Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 2.040 mal aufgerufen
 Treffpunkt
DieWumme Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 13

28.10.2012 08:16
RE: PDGA antworten

Hallo Disc Golf Gemeinde,

da ich auf den Seiten des PDGA`s noch nicht so ganz durchgestiegen bin, frage ich hier mal nach Erfahrungswerten über die Mitgliedschaft und Vorteile der PDGA.

Was erhalte ich als Gegenleistung fürdie Anmeldung bzw. Beitritt in die PDGA? Oder besser gefragt was sind die Argumente dafür....

Grüße

Jan

[ Editiert von DieWumme am 28.10.12 8:17 ]

wenn sie jetzt nach links sehen, sehen sie, dass sie rechts nichts mehr sehen...

Jürgen ( gelöscht )
Beiträge:

29.10.2012 18:56
#2 RE: PDGA antworten

Hallo Jan,

ich will es mal so sagen, Vorteile hast du erstmal keine. Du kannst in Deutschland an allen Turnieren teilnehmen, bekommst Punkte und ein Rating und hast Spaß mit anderen Golfern auch ohne die PDGA.

Mitglied solltest du sein wenn du auf Eurotour Turnieren teilnehmen möchtest. Auch einige andere Turniere in Europa setzten PDGA Mitgliedschaft voraus. Desweiteren bekommst du ein eigenes PDGA Rating, mit dem du dich mit vielen Spielern weltweit vergleichen kannst.

Du kannst aber auch einfach so Mitglied bei der PDGA werden und hilfst damit dem deutschen Verband durch die Erhöhung der Mitgliederzahl Präsenz und Einfluss zu stärken. Aktuell ist es also eher eine ideelle Entscheidung PDGA Mitglied zu werden.

Gruß
Jürgen

OSch8 Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 39

29.10.2012 20:24
#3 RE: PDGA antworten

Hallo Jan,

der Darstellung von Jürgen ist aus meiner Sicht zutreffend.
Eine PDGA-Mitgliedschaft ist wirklich nur dann erforderlich, wenn Du an PDGA-pflichtigen Turniere (europäisch oder international) teilnehmen willst.
Für die Teilnahme an attraktiven Turniere auf europäischer Ebene ist es zudem vorteilhaft (fast schon erforderlich), ein möglichst hohes PDGA-Rating zu haben, um sich einen der sehr begehrten Startplatz früher sichern zu können als Spieler mit einem niedrigeren Rating. Denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst.
Aus diesem Grund wurde in einem anderen Thread von einigen international orientierten, sehr guten Spielern die Zwangsverpflichtung von GT-B und GT-C vorgeschlagen/eingefordert, um mehr Möglichkeiten zum Verbessern ihres Ratings zu haben.

Als fast ausschließlich national spielendes langjähriges PDGA-Mitglied kann ich meine persönlichen Vorteile an drei Fingern abzählen:
- Teilnahme an einem der eher seltenen PDGA-EuroTour-Turniere 2010 in Deutschland
- Teilnahme an einem PDGA-EuroTour-Turnier 2011 in den Niederlanden
- ein- und letztmalige WM-Teilnahme dieses Jahr

Wenn Du eine PDGA-Mitgliedschaft in Erwägung ziehst, um Kontakte zu anderen (internationalen) Spielern mit Hilfe der PDGA knüpfen zu wollen, wirst Du enttäuscht werden.
Es ist m. W. nicht möglich, die PDGA als "Kontaktvermittler" zu nutzen. Man hat weder die Möglichkeit, Nachrichten zu senden oder eine (e)mail-Adresse zu erfahren.
Allerdings gibt es ein Diskussionsforum, wo sich PDGA-Mitglieder austauschen können.

Sportlich-freundlich grüßt Dich

Oliver

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

29.10.2012 22:36
#4 RE: PDGA antworten

Genau, all das ist möglich, weil wir in Deutschland alles nochmal selbst errechnen um auf selbiges zu kommen. Dennoch ist die PDGA verantwortlich für Regeln, Standards, sowie deren Änderungen. Eine Identifikation wäre sicherlich spannend. Weiter ist das Tracking der Scores/Ratings auf PDGA.com viel netter, übersichtlicher und hat einen Historienvergleich. Weiter könnte man deren Anmeldungssystem nutzen, wo wir aber wieder etwas eigenes gebastelt haben. Das mal so meine zwei Gedanken....

DieWumme Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 13

30.10.2012 07:59
#5 RE: PDGA antworten

Hallo,

vielen Dank für eure Antworten zu meinem Thema. Ich werde mir meine nun mal Gedanken machen ob ich der PDGA beitrete.

Erst einmal werde ich dem DFV Beitreten zum neuen Jahr und mir ansehen, in wie weit man hier noch ehrenamtlich unterstützen kann. Ich denke in Sachen Jugendarbeit und verantwortungsbewusstes Auftreten ggü. Eltern und Kommunen in der Öffentlichkeit kann innerhalb der Gemeinde noch einiges gemacht werden.

Ich bin erst seit kurzem begeisterter Discgolfer und habe viele positive und schöne als auch negative Erfahrungen sammeln müssen. Wobei derzeit die positiven Erfahrungen noch überwiegen.

Grüße

Jan

wenn sie jetzt nach links sehen, sehen sie, dass sie rechts nichts mehr sehen...

Hessel Bächer Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 68

05.11.2012 16:32
#6 RE: PDGA antworten

Hallo Wumme,

ein wirklich wichtiger Aspekt den du bei Deiner Entscheidung bedenken solltest ist, dass die PDGA die Organisation ist, die es überhaupt möglich macht, dass wir DiscGolf so spielen können, wie wir das heute tun.

Die PDGA sorgt für weltweit einheitliche Regeln, einheitliche Körbe und vor allem dafür, dass wir alle mit den gleichen Scheiben spielen können. Stell Dir einfach mal vor, was los wäre wenn jedes Land einheitliche Regeln hätte (für viele nur national startende Spieler nicht so wichtig), jedes Turnier unterschiedliche Körbe hätte (wirklich unterschiedlich in Höhe, Breite, Konstruktion) und wenn jede Firma Scheiben nach Lust und Laune Scheiben entwerfen würde.

Die bereits erwähnten Zusatzleistungen wie Rating, Handicap und so weiter werden ebenfalls weltweit angeboten. D.h., auch hier profitiert man als deutscher Spieler indirekt davon, dass die PDGA die Infrastruktur schafft, ohne die es unseren Sport so nicht geben würde.

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen