Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 1.051 mal aufgerufen
 Treffpunkt
ker lueck Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 102

29.03.2010 16:31
RE: Wer darf zur EM? antworten

Guten Tag,
gerade lese ich im Gästebuch der Hyzernauten
folgendes Statement von jemandem, der sich Delgado nennt:

Zitat
Kurt ist 5. in einem europäischen Spitzenfeld geworden. Neben Simon ist er doch der einzige der auf eine vordere Platzierung bei der EM rechnen dürfte. Eine Schande das einer der besten Spieler nicht zum Nationalteam gehört. Es wird immer so ein Wind um die Weiterentwicklung und des Sports in Deutschland gemacht.[...]. Dieses Punktesystem scheint mir recht abstrus. Mein Vorschlag: Alle Spieler des Verbands wählen einen Nationaltrainer und der nominiert dann die Spieler mit den besten Fähigkeiten und der besten Form. [...].


Ich habe den Beitrag um zwei kurze Zeilen gekürzt, um zu verhindern, dass darüber diskutiert wird, ob und wenn ja wie und warum, wer sich beleidigt fühlt.

Ich finde die Idee grundsätzlich ernsthaft spannend. Sie trifft sich ja auch mit Franks Vorschlag, auch den/die SpielerIn des Jahres weniger über die Ranglisten, als über andere Kriterien zu bestimmen.

Was haltet ihr davon?
Wer sollte/könnte so ein Nationaltrainer - naja - findet da Training statt? Also eher so ein Team-Capitain sein?
Wie schafft man es aus dessen Entscheidungen pure Günstlingswirtschaft rauszuhalten?

Fragen über Fragen...

Schönen Tag noch
Kerstin

Hessel Bächer Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 68

31.03.2010 11:51
#2 RE: Wer darf zur EM? antworten

Eine große internationale Meisterschaft und einer der besten deutschen Spieler ist nicht im Team. Darf das sein? Nur zur Klarstellung: es geht hier nicht um unseren lispelnden Kevin sondern um Kurt. Kurt, der in den vergangenen Jahren zu den Top-Spielern gehört hat und auch am Beginn dieser Saison wieder gut aufspielt.
Wieso also ist Kurt nicht im Team? Weil er 2009 so gut wie überhaupt nicht in Erscheinung getreten ist. Weder auf der Basis der DDGR 2009, die absolute Spielstärke misst (http://is.gd/b7W9w), noch der GT-Wertung 2009, in die Spielstärke und Häufigkeit eingehen (http://is.gd/b7Wg1), oder der DM (http://is.gd/b7WD4) lassen sich Argumente für einen Platz im EM-Team finden.
Ist Kurt im Team muss ein anderer Spieler verzichten. Wie soll man dem das erklären? Das sind Fragen, die für einen Nationaltrainer nicht leichter zu beantworten wären als für ein Auswahlgremium. Natürlich kann man sagen, zu einer EM sollen die besten Spieler völlig unabhängig davon, wann sie das letzte Mal diese Klasse bewiesen haben und wie viel Einsatz sie in letzter Zeit gezeigt haben. Ich bezweifle aber, dass dies auf die Zustimmung einer Mehrheit der Disc Golfer stossen würde. Aber, man kann das ja auf einer JHV mal diskutieren.
Für dieses Mal halte ich die Entscheidung eine Mischung aus Leistung und Einsatz zu belohnen für angemessen. Über das Verhältnis der beiden Kriterien zueinander lässt sich sicher streiten. Grenzfälle wird es in jedem Fall geben und Kurt wäre in den allermeisten Fällen auch dabei nicht im Team gelandet. Ärgerlich für ihn, schön für den Spieler der den Platz ergattert hat. Der hat es sicher auch verdient und wird sicher sein Bestes geben.




[MOD] edit:
ich habe den Beitrag als Antwort hierher verschoben, damit Diskussionen, die zu einander gehören, bei einander bleiben.


[ Editiert von Administrator ker lueck am 31.03.10 14:57 ]

KurtK Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 1

31.03.2010 19:12
#3 RE: Wer darf zur EM? antworten

Hallo,
ich finde es natürlich schade, dass ich keinen Platz bekommen habe, aber es kann halt auch nicht jeder zufrieden gestellt werden.
Das ich letztes Jahr nicht in Erscheinung getreten bin ist nicht ganz richtig. Ich habe 09 sechs Turniere gespielt, darunter waren aber nur 2 GT-C Turniere.
Ich denke mit sechs gespielten Turnieren 09, habe ich mehr gespielt als manch ein anderer im Team.
Bei den letzten 2 EMs haben Chris Max Voigt und ich das Team zusammengestellt und da wir wirklich die besten Spieler starten lassen wollten, flossen u.a. PDGA Rating und DDGR Handicap des vorjahres mit ein. Solch ein Handicap bzw. Rating lügt nämlich nicht und gibt die tatsächliche Spielstärke wieder. Wenn ich mich recht entsinne, hätten wir einen Christian Schülling oder Andrei Betea nicht hätten starten lassen können.
Wenn man die Leute aber auf die neue GT kriegen möchte, dann sind die diesjährigen Qualifikationskriterien genau richtig und ohne es zu wissen kann ich mir auch genau vorstellen, wer dieses Jahr im Discgolf Vorstand ist.
Persönlich werde ich aber trotzdem weiterhin auf die Turniere fahren auf die ich am meisten Lust habe (Darunter natürlich auch GT Turniere), weil ich denke, dass sich Discgolf in eine völlig falsche Richtung entwickelt, wenn man vor dem Hintergrund GT Punkte und Preisgeld auf Turniere fährt.
Die Idee mit dem Landestrainer finde ich auch interessant. Wenn dieser von der ganzen Gemeinschaft gewählt werden würde, fände ich es auch okay, wenn er nach eigenem ermessen die Plätze vergeben würde (Er sollte aber schon versprechen die Startplätze objektiv zu vergeben).
Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich keinesfalls sauer auf irgendjemanden bin. Ich kann auch auf anderen Turnieren noch genug zocken...

8339 Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 20

01.04.2010 23:18
#4 RE: Wer darf zur EM? antworten

Nun ja - die Aussage "Kurt ist mal bei einem Europäischen Turnier 5. geworden" - kann ich nicht gelten lassen. Gerd Müller war auch mal Weltmeister und spielt nun heute nicht in der Nationalmannschaft. Dass KK ein guter Spieler ist, steht außer Frage, aber ist nicht unbedingt das Kriterium für die diesjährige Teilnahme.

Aber diese Diskussionen haben wir ja bei jeder EM! 2007 in Belgien haben sich z. B. diverse Open Spieler bei den Masters angemeldet, da sie dort mehr Chancen auf den Sieg hatten. Darauf hin haben sich diverse Masters Spieler in den Open angemeldet, da ihre Ranglistenposition dies zuließ. Also wie man sieht gehört auch hier eine klare Regelung rein.

JeSch Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 110

05.04.2010 13:19
#5 RE: Wer darf zur EM? antworten

Hallo,

ich möchte kurz meine Meinung zu dem Thema darstellen:

Zitat
Gepostet von KurtK
...
Die Idee mit dem Landestrainer finde ich auch interessant. Wenn dieser von der ganzen Gemeinschaft gewählt werden würde, fände ich es auch okay, wenn er nach eigenem ermessen die Plätze vergeben würde (Er sollte aber schon versprechen die Startplätze objektiv zu vergeben).
...



Selbst mit allerbesten Absichten kann ein Trainer nicht 100% objektiv sein. Es wird immer Leute geben, die nicht im Team landen und sich ungerecht behandelt fühlen. Für die wäre der Trainer dann der Buhmann. Mit dieser Aufgabe würde man dem Trainer keinen gefallen tun. Vermutlich wäre es auch schwer jemanden zu finden, der sich soetwas antun möchte.

Grundsätzlich halte ich es für richtig Qualifikationsentscheidungen (speziell EM und DM) auf Basis einer Rangliste zu treffen.
Eine solche Rangliste müsste:

1. alle Spieler und alle Turniere (auch Internationale) berücksichtigen
2. den Fokus auf Spielstärke/Leistung legen
3. die aktuelle Form der Spieler wiedergeben

Da es keine solche Liste gibt, wurde auf die zur Verfügung stehenden Listen zurückgegriffen (GT-Wertung, DDGR, DM-Ergebnis)
Ich teile die Meinung, dass dabei die Spieler benachteiligt sind, die vorwiegend international gespielt haben.
In einem solchen Fall greift man üblicherweise zum Mittel der Wildcards. Das wurde nicht getan.
Der Grund dafür ist, dass sich das Vergabeteam nicht dem Vorwurf der Günstlingswirtschaft aussetzen wollte. Die Vergabe der
Wildcards hätte vermutlich eine sehr heftige Diskussion ausgelöst, in der es schwer gewesen wäre wirklich objektive Argumente
anzuführen.

Fazit: Es wurde ein Drittelmix aus GT-Wertung, DDGR und DM-Ergebnis gewählt. Sicher keine optimale, jedoch wenigstens eine
nachvollziehbare und objektive Lösung.

Im Wertungsteam wird zu diesem Thema natürlich auch nachgedacht.
Interessant ist in diesem Zusammenhang der Schweizer Ansatz. Dort wird ein CH-Rating ermittelt, das 1:1 kompatibel zum PDGA-Rating ist.
Dies hat viele Vorteile: internationale Vergleichbarkeit für alle Spieler (auch Nicht-PDGA), rein leistungsbasiert etc.

Der Aufwand ist allerdings recht hoch. Ich möchte den Ergebnissen des Wertungsteams auch nicht vorgreifen.
Sollte sich aber herausstellen, dass ein D-Rating Sinn macht, findet sich ja vielleicht auch jemand der es umsetzen und pflegen mag.

Interessenten sind jederzeit willkommen!
Sowohl für die Umsetzung als auch für Diskussion und Entwurf...

Zitat
Gepostet von KurtK

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich keinesfalls sauer auf irgendjemanden bin. Ich kann auch auf anderen Turnieren noch genug zocken...



Deine Einstellung ehrt Dich. Vielen Dank!



Liebe Grüsse vom

JeSch

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen