Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 663 mal aufgerufen
 Treffpunkt
OSch8 Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 41

13.10.2010 22:44
RE: Was ein Startgeld wert sein kann antworten

Hallo liebe Turnier-Tourer, TDs und alle, die es werden wollen,

wer die Teilnahme an einem Turnier in Erwägung zieht, wird die Entscheidung u.a. auch vom zu erwartenden finanziellen Aufwand abhängig machen.
Natürlich gehen die Reisedistanz und die Aufenthaltsdauer als größte Posten in die Kostenbilanz mit ein.
Manchmal ist beides - am Rande des Zumutbaren - vom aktuellen Kontofüllstand (vielleicht) zu stemmen und das Zünglein an der Waage kann das Startgeld (und ggf. weitere Zusatzkosten) werden.
Entsprechend möchte man wissen, was für das Startgeld geboten wird.

Beim Blick in die Turnierausschreibung unter GT-Online erfährt man in der Regel Infos zur Zahl der Spielbahnen/-runden, evtl. Halbfinalrunden und auch, ob ein Players Package über evtl. eigene spielerische Ausfälle als "Trostpreis" hinweg hilft. Ggf. kann man die Zusammensetzung des angemeldeten Teilnehmerfeldes als Angebot und "Gegenleistung" für die geldliche Turnierbeteiligung ansehen, besonders im Hinblick auf ein spannendes Final.
Anhand dieser Infos entscheidet letztlich jeder, ob er/sie dabei sein will.

Auch vor meiner Entscheidung zur Teilnahme am Big Hill King-Turnier in Ofterschwang fiel der Blick auf das Startgeld.
Ganz ehrlich - meine ersten Gedanken zum Startgeld waren:
30 Euro ist das höchste Startgeld für ein B-Turnier - kein Players-Package -andererseits sechs weitere Bahnen zusätzlich installiert - und sonst nichts? - Hhm, passt das?.
Rückblickend nach der Teilnahme (an einem Turnier in wahrhaft grandioser landschaftlicher Umgebung und sehr freundlicher Organisations-Crew) war der leise Zweifel mehr als unangebracht.
Dieses Turnier hatte einen hohen und notwendigen personellen Zusatzaufwand (acht bis neun Spotter!!!). Ohne diese sehr engagierten Helfer wären die Filghts zum Suchen ihrer Scheiben (auch jenseits des 3min-Limits) verdammt gewesen. Zusätzlich mussten für die zwei Canyon-Bahnen Steig-/Abseilhilfen mit großräumiger OB-Markierung installiert werden. Während der Pausen wurde gutes Mittagessen und leckerer Kuchen zu kleineren Preisen als andernorts angeboten.
Außerdem wurde am Sa abend einen Shuttle-Service zur Player Party in der auf der Bergspitze gelegenen Weltcup-Hütte angeboten.
Daher sind 30 Euro m.E. absolut zu rechtfertigen. Einziger Mangel: In der Anmeldephase war über diese wertvollen Extras keine Information ersichtlich.
Daher ein Hinweis an TDs: Tut Gutes und schreibt darüber in der Turnierausschreibung - und ein Appel an potentielle Teilnehmer: Wenn es Zweifel über die faire Wertigkeit des Startgeldes gibt, nehmt ruhig Kontakt mit dem TD auf, um ihm ein Feedback zu geben.

In diesem Sinne freue ich mich auf weitere gelungenen Turniere wie in Ofterschwang.

Freundlich-sportliche Grüße von

Oliver

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen