Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 4 Antworten
und wurde 875 mal aufgerufen
 Treffpunkt
Patrick ( gelöscht )
Beiträge:

23.05.2013 21:57
RE: Teebeläge? antworten

Moin,

Bei uns in Braunschweig stellt sich ein Luxusproblem ein: die Tees verschlammen bei ungünstiger Wetterlage.
Mir stellt sich gerade die Frage, bei welchen Parcours das erfolgreich umgangen wurde.

Die meisten Parcours im Eldorado Raum Wolfenbüttel sind unbefestigt, beim Tankumsee ist Mulch, was OK ist, da die den regelmäßig erneuern, ansonsten hat man da schnell eine Mulde drin.

Der Weseruferpark hat Pflaster, was sind bei Euch so für Alternativen verbaut, die gut funktionieren?

Patrick

MichaR ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2013 18:41
#2 RE: Teebeläge? antworten

Hi Patrick,

ja, das ist wirklich ein wichtiges Thema! Ich habe in Braunschweig keine Tees gesehen, da waren nur Schilder neben Erdmulden.
Vernünftige TeePads sollten ein Standard werden - und kein Luxus.

1. Sicherheit (Risiko des Umknickens, Ausrutschens oder sogar zu Boden Gehens minimiert)
2. Schutz vor Bodenerosion (wie sehen Eure "Tees" nach der DM aus, wenn dort hunderte Male abgeworfen wurde?)
3. Erst durch eine vernünftige Abwurffläche sind technisch einwandfreie Würfe möglich. Die Basis einer jeden Bahn... Stell Dir vor, Du bist auf einem Billard-Turnier und alles, was Ihr bekommt, sind schiefe Queues!?


Bei Regen sind Abwurfstellen, die diese 3 Punkte nicht erfüllen, nicht nur spielerisch frustrierend, sondern auch noch gefährlich!

Ich habe mich kürzlich mit Disc Golf selbständig gemacht, neben Scheiben-Verkauf und Unterricht will ich vor allem DiscGolfParks bauen, und zwar Anständige.
Das heisst, dass jede Abwurfstelle die oberen 3 Punkte garantieren soll.

Nur kurz: die in Finnland erprobten Kunstrasen Tees sind sehr empfehlenswert.
Sie überleben jahrelang die extremen skandinavischen Wetterbedingungen, fügen sich durch ihr natürliches Aussehen in die Optik des Parks ein, lassen sich relativ günstig verbauen und viel leichter zurückbauen, falls eine Bahn verändert werden muss.

Du kannst mich gerne kontaktieren, um über Lösungen und Kosten zu sprechen. Auf meiner Homepage findest Du auch meine Telefonnummer.

Viele Grüße aus Bremen!
Michael Rollnik

Kontakt: www.skyflydiscgolf.de

Patrick ( gelöscht )
Beiträge:

29.05.2013 23:21
#3 RE: Teebeläge? antworten

Moin,

Haste mal ein Bild von dem finnischen Kunstrasen?
Wie ist der denn aufgebaut?

Patrick

MichaR ( gelöscht )
Beiträge:

30.05.2013 19:54
#4 RE: Teebeläge? antworten

Hi Patrick,
du kannst mich gerne über meine E-Mail kontaktieren, um über Möglichkeiten zu sprechen.
Schönen Gruß
Michael

MichaRo Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 1

10.06.2013 16:39
#5 RE: Teebeläge? antworten

Hallo Patrick,
zur Übersicht hier die gängigen Möglichkeiten für befestigte Abwurfstellen:

- gepflasterte Abwurfstellen (Betonrechtecksteine):
sehr lange Haltbarkeit, aufwendiger Einbau, kaum Pflegebedarf, mittelhohe Kosten
seit Jahren bewährt v.a. im Potsdamer Bürgerpark, nach den Erfahrungen bei uns im Weseruferpark empfehlenswert

- betonierte Abwurfstellen:
ebenfalls sehr lange Haltbarkeit, sehr aufwendiger Einbau, kaum Pflegebedarf, relativ hohe Kosten

- die angesprochenen Kunstrasen-TeePads:
lange Haltbarkeit (wie gesagt überstehen diese Beläge viele Jahre extremen skandinavischen Klimas), Einbau & Kosten geringer als bei Pflaster/Beton, geringer Pflegebedarf

Da dieses Thema so wichtig ist, habe ich viele Discgolfer auf ihre Erfahrungen angesprochen, Ergebnis:
gerade die Profis empfehlen die Kunstrasen-TeePads (zuletzt Avery Jenkins, der praktisch schon überall Disc Golf gespielt hat und sicherlich mehr Abwurf-Alternativen kennt, als uns einfällt ;-)
Hier mal ein Bild vom TeePad:

Es stellt sich bei der Wahl der geeigneten Abwürfe auch immer die Frage, an welchem Standort sich der Parcours befindet, wieviel Budget vorhanden ist und welche Auflagen es an diesem Standort zu berücksichtigen gilt.
Daher muss immer der Einzelfall geprüft werden, um eine angemessene und zukunftstaugliche Lösung zu finden.

Besten Gruß
Michael

 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen