Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 5.332 mal aufgerufen
 Treffpunkt
Seiten 1 | 2
Gast ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2012 15:23
RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Kommt es jetzt eigentlich in Mode, in erster Linie mit Turnieren Kohle zu machen und einfach stumpf nix an Preisgeld auszuschütten???
Seepark Lünen: aktuell geschätzt 1900 Euro Startgeldeinnahmen, Preisgeld 0 +++ Grebenstein Preisgeld 0 +++ Freiburg HDC Preisgeld 0 +++ Rüsselsheim 100 Leute 2000 Euro Startgebühre PLUS Essen und Getränke - NULL PREISGELD.
Alles B-Turniere.
Gehts da nur mir so oder finden das Thema auch noch andere Leute diskussionswürdig?

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2012 18:53
#2 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Hallo alle,
manchmal ist es in der Tat mit dem Start-/Preisgeld verhalten etwas dubios...aber in Sachen Rüsselsheim muss ich doch mal ne Lanze für die Jungs brechen.
Der Verein muss bei einem Turnier alles rankarren, weil in einem öffentlichem Park nichts dauerhaftes aufgestellt werden kann. Die Zelte müssen ja auch erstmal finanziert werden, Toiletten sind auch immer ein Problem.

Auf der anderen Seite bezahl ich auch lieber 20 oder 25 Euro ohne Preisgeld als 50 Euro....und gewinn auch kein Preisgel ;-)

Am Ende regeln es aber immer die Anmeldezahlen, ob ein Turnier mit seinem Kursniveau, Location und Anmelde-/Essensgebühren genügend Spieler anspricht oder nicht.

Gruß
Jürgen

JD ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2012 22:54
#3 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

...bleiben noch zu ergänzen die Players Packages, Sachpreise + Gebühren für Müll, Getränkewagen, Wasser, Strom. Die eine oder andere Kalkulation vom Essen oder Getränken ist auch mal defizitär, wenn man nach dem Turnier rechnet.
Ganz entscheidend ist die Mitarbeit von vielen "ehrenamtlichen" Helfern. Wenn das alles bezahlt werden müsste, gäbe es kein B-Turnier für 25 Euro Startgeld. Dem Initiator dieses Freds bleibt es überlassen mit einer eigenen Veranstaltung seine Erfahrungen zu sammeln...

Sorry, aber ein nennenswertes Preisgeld ist nur über Sponsoren oder höhere Startgebühren zu finanzieren. Dadurch werden die Turniere doch erst "kommerziell" mit Werbung und so Zeuchs. Dann wird man halt sehen, dass einige Spieler und vor allem viele Helfer abspringen deshalb.

Auf der anderen Seite weiß ich auch, dass es in anderen Sportarten genau so läuft, sobald diese ausreichend bei den Aktiven verbreitet und beim Publikum geschätzt sind. Mag sein, dass Discgolf bald dazu gehört, aber jetzt ist Discgolf noch Randsportart und so lange sind die Turniere eben preisgünstig, werbefrei und ohne Preisgeld.

Maastradamus Offline

Scheibenwerfer


Beiträge: 33

04.09.2012 16:40
#4 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Als TD eines der angesprochenen Turniere will ich mich doch auch mal zu Wort melden. Wie bereits die Leute vor mir gesagt haben, wirft solch ein Turnier einige an Kosten auf und manchmal kommt dann auch noch eine recht kostspielige Genehmigung für das Turnier hinzu. Nach Abzug aller Kosten bleiben dem Verein wenn es gut läuft ein paar hundert Euro. Klar dies könnte man wieder ausschütten an die ersten drei Open und jeden Sieger der anderen Divisionen. Das sind dann zwischen 10 und 50 Euro pro Spieler der dieses Geld gewinnt. Auf der anderen Seite würde man sich als Verein natürlich freuen, nachdem man mehrere tausend Euro in Körbe und unzählige Stunden in die Herstellung eines Kurses investiert hat, dann vielleicht auch etwas für den Verein hängen bleibt. Es ist ja nicht so, dass man am Turniermorgen hinkommt und alles ist fertig.
Zusätzlich denke ich auch, dass es für den Sport nicht gerade förderlich ist, wenn die schlechten oder neuen Spieler das Preisgeld der guten zahlen. Und ja das denke ich auch bei B-Turnieren. Wie soll ich meine Vereinskameraden dazu bringen mehr Turniere zu spielen wenn sie bei dem einzigen Turnier das sie auf jeden Fall spielen, sehen wie ihre Startgebühren an andere ausgeschüttet werden. Ich selbst bin ein Spieler der oft in den unteren Rängen zu finden ist. Bei allen Turnieren mit Preisgeld zahle ich also dafür, dass Leute etwas Geld gewinnen, anstatt das Turnierfeeling im nächsten Jahr verbessern zu können. Von dem Geld das bei unserem Turnier vielleicht hängen bleibt, haben wir zum Beispiel bisher geplant Teematten zu kaufen.
Vielleicht zählt das mit den neueren Spielern nur in Süddeutschland. Denn wenn sich weniger als 40 Spieler anmelden, was in Süddeutschland auch bei B-Turnieren möglich ist, machen wir auf jeden Fall Verlust. Ohne also vorher zu wissen wie viele Spieler tatsächlich kommen, können wir gar kein Preisgeld ausschütten. Es wäre ja auch bei weitem nicht von Vorteil wenn es heißt, es gibt Preisgeld und am Ende sind nicht genug Spieler da. Da man von den Vereinen, die Turniere organisieren, nicht verlangen kann Verlust zu machen, müsste man diese Aussage am Turniertag wieder ändern.
Allerdings veranstalten wir auch ein schon lange existierendes und traditionelles und somit gut besuchtes Turnier. Hier gibt es sogar die Vorgabe eines Preisgelds von 50%. Wie JD schon angesprochen hat, ist dies eigentlich nur durch Sponsoren möglich, oder aber mit hohen Startgeldern. Daher hat unser anderes Turnier auch eine Startgebühr von 40€, sonst wäre die Ausschüttung eines Preisgeldes in dieser Höhe einfach nicht machbar.
Jeder Spieler kann sich hier selbst überlegen wie er es gerne hätte, denn er kann auf die Turniere fahren die er sich aussucht. Allerdings frage ich mich manchmal ob die Leute auf German Tour Turniere fahren, weil sie Spaß haben wollen, oder weil sie Geld verdienen wollen. Ich persönlich verteile am Ende lieber Preise und finanzier zumindest teilweise das Mittagessen über Startgebühren, als dass ich diese den immer gleichen Spielern in die Hand drücke.

Dominik_S Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 1

04.09.2012 23:17
#5 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Hallo zusammen,

dieses Thema ist meiner Meinung nach sehr schwer anzugehen. Ich bin zwar ein Spieler, der bei vielen Turnieren die Möglichkeiten hat Preisgeld abzuräumen, dennoch bin ich nicht strikt dafür, dass es immer und überall ein hohes Preisgeld geben muss.

Hier wurden schon einige Dinge genannt, denen ich völlig zu stimme. Ich stimme vorallem John in dem Punkt zu, wenn es darum geht als Verein ein Profit zu schlagen. Ich finde es absolut ok, als Verein an einem Turnier sich etwas dazu zu verdienen. Oftmals fließt dieses Geld ja irgendwie wieder zurück. Seien es neue Körbe oder Teematten fürs nächste Turnier oder ein veranstaltetes Helferfest. Vielleicht wird auch die Jugend unterstützt? Was spricht den dagegen, solang es im Rahmen bleibt? (Und das ist es bisher doch meistens?)

Wie JD schon angesprochen hat, gibt es zwei gute Möglichkeiten ein Preisgeld zu finanzieren. Zum Thema Startgeld sind sich wohl die meisten einig. Bei uns wird es schwer sein ein volles Turnier zu bekommen, welches ein hohes Startgeld hat. Siehe Söhnstetten. Die wenigsten waren bereit 50,- an Startgeld zu zahlen. Dieses Jahr, bei deutlich weniger Startgeld, war das Feld überfüllt.
Ich selbst sehe es nicht als Optimal an, ein Startgeld sehr hoch zu setzen, um dann ein Preisgeld ausschütten zu können. Würde es ein wirklich dickes Preisgeld geben, wäre das nochmal ein anderes Thema.

Was ich aber viel interessanter finde, ist die Möglichkeit mit Sponsoren. Sponsoren die ein Disc Golf Turnier mit mehreren hundert Euro unterstützen sollen, sind natürlich nicht sehr leicht zu finden. Es bedeutet für den TD und seine (meist) wenigen Helfer natürlich deutlich mehr Aufwand.
Was ich hingegen nicht empfinde ist, dass ein gewisser Grad an Kommerz unseren Sport stört.
Ich bin leidenschaftliche Fussballfan und absolut gegen diesen kommerziellen Wahnsinn. Aber mal ehrlich, ohne geht doch auch nicht. Und ohne kommen wir doch auch nicht weit mit unserem Sport. Ich glaube nicht, dass 2-3 Banner am Turnierzelt eine Diskussion entfachen wie "Unser Sport ist nur noch Kommerz". Das der German Tour Name einen Name eines Autoherstellers oder ähnlichem enthält muss natürlich nicht sein. Man muss es natürlich nicht übertreiben und eine Versicherung o.ä. gleich einen ganzen Promo-Stand direkt am Kurs aufbauen lassen!
Hier und da ein Logo und eine Erwähnung - ich glaube nicht, dass viele Leute davon gestört wären, wenn es im Gegenzug ein normales Startgeld + ein Preisgeld gibt.

Wie gesagt, ich finde Preisgeld absolut in Ordnung. Kein muss, aber ein schönes extra für ein Turnier.
Aber nur, insofern es sich nicht auf die Startgebühr o.ä. auswirkt! Vielleicht sieht das jemand ähnlich vielleicht auch nicht..

Viele Grüße
Dominik

PS: Mit dem Preisgeld irgendwie machen - nur bitte nicht wie an der EM in England. Viel verlangen, wenig versprechen und dann lang nichts auszahlen...

Jürgen P. ( gelöscht )
Beiträge:

05.09.2012 10:06
#6 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Moin,

möchte mich da den meisten Vorerdnern anschließen und an die alten Zeiten erinnern, als die Starterfelder bei Turnieren in Deutschland noch in Pro und Am-Kategorien unterteilt waren. Wenn ich mich richtig erinnere, dann gab es diese ganze Diskussion nämlich schon mal. Damals wollten immer weniger Spieler die Preisgelder der Sieger querfinanzieren, was zum "aussterben" der Pro-Klasse geführt hat. Also: Als Turnierteilnehmer sollte man nicht für die Preisgelder anderer Spieler zahlen müssen.

Aber: Wenn es möglich ist, Preisgelder über Sponsoren zu generieren, dann sollte man das auf jeden Fall machen (natürlich im Rahmen dessen, was im Bereich ehrenamtlicher Arbeit möglich ist). Die Chancen dafür wachsen ständig, genau wie unser Sport, denn immer mehr "Entscheider" nehmen Discgolf wahr. Vielleicht reicht es bald, wenn man sich mal eine oder zwei Stunden ans Telefon setzt und einige lokale/regionale Firmen abtelefoniert...

Und zu dem, was vielleicht nach einem Turnier hängen bleibt: Vielleicht muss man da zwischen Privatpersonen und Vereinen als Ausrichter unterscheiden. Vereine sind gemeinnützig und müssen was sinnvolles mit dem Geld machen, das sie bei einem Turnier einnehmen (sei es die Förderung einzelner Mitglieder, die Refinanzierung von Anschaffungen oder auch mal ein Fest, das sich die Mitglieder bei der Arbeit bei den Turnieren auch redlich verdienen).
Vielleicht sollte der DFV für nicht-Vereine andere verbindliche Regeln einführen, die bei den Anmeldung eines Turniers zu beachten sind. Da könnte man dann auch was zum Thema Players Package einfließen lassen (habe noch nie eins bekommen, das ich auch benutze) und am Ende eine Abrechnung einfordern (wie es sie ja bei Vereinen auch gibt, wo sie von Kassenprüfern unter die Lupe genommen wird - hier müssen TDs also alle Ausgaben und Einnahmen rechtfertigen).

Nicht, dass wir sowas wie die EM in England auch irgendwann in Dtl. erleben müssen... und übrigens: Die Ultimate-Welt hat auch schon einige Erfahrung mit Karl Fleisch aka Charlie Mead gemacht. Habe selbst 1999 eine nicht billige Ultimate Club WM in St. Andrews (Schottland) gespielt, die er wohl zur Nachfinanzierung einer in die Hose gegangenen Club WM in Millfield (England 1995) genutzt hat. Dabei ist er eigentlich ein netter Kerl...

just my 2 cents

Firri ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2012 16:51
#7 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Preisgelder .... und was sonst so diskutiert werden kann

Viele Argumente – wie auch schon im players-meeting aufgeführt - sprechen dagegen, dass ein Spieler seinem Mitspieler ein „Preisgeld“ ermöglicht. Das hat einen bitteren Beigeschmack und die zu verteilenden Euros sind so gering, dass der Einzelne mit dem Betrag auch wenig anfangen kann –wie geschehen u.a. 10,00 € im Briefumschlag . Das hat wenig Stil.

Die Höhe des Preisgeldes müsste dann aufgeschlüsselt mit der Turnieranmeldung genannt werden, um entscheiden zu können ob sich die Anmeldung „lohnt“. Dies ist den meisten Ausrichtern –wie auch schon genannt- nicht möglich.

Höhere Beträge werden in den nächsten Jahren, wenn das Startgeld nicht deutlich angehoben wird, nicht verteilt werden können. Sponsoren werden – wenn nicht mal „regionale Freunde“ mit geringen Beträgen aushelfen – den Disc-Golf Sport kaum fördern, da dieser Sport und die Darstellung dieser Sportart noch in den Kinderschuhen steckt.

Viel wichtiger scheint mir zu sein, dass die Startgelder nicht auf Privatkonten eingezahlt werden sondern auf ein Vereinskonto mit Gemeinnützigkeit, denn dann fließen die Startgelder dem Sport wieder zu. Bei Überweisungen der Startgebühren auf ein Privatkonto kann man von privaten Einnahmen ausgehen,dies könnte steuerrechtliche Probleme aufwerfen (weitere Einnahmen). Leider kann man nicht immer bei der Nennung des Ausrichters die Gemeinnützigkeit erkennen, ein Verein ist nicht immer unbedingt gemeinnützig.

Deshalb die klare Frage:
Wo geht das Startgeld hin?

[Kontaktdaten des Turniers in Kellenhusen entfernt]



79 x 28€ = 2212 €
5 x 18 €= 90 €
2302- € ---- für wen? Preisgeld ca. 750- €

Edit durch die Moderation: Ich habe die Kontaktdaten des Turniers in Kellenhusen aufgrund eines Mißverständnisses entfernt. Im weiteren Verlauf des Threads erklärt sich der Sachbestand quasi von selbst. ker lueck - Edit ende

8339 Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 20

10.09.2012 10:03
#8 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Hallo Firri,

das kann ich dir genau sagen und soll auch gar nicht verschwiegen werden.

Aus diesem Startgeld wird das Festzelt beim Turnier bezahlt, darin ist das
Playerspackage enthalten, Sachpreise, Turnierequipment uvm.

2302,- Startgelder
- 750,- Preisgeld
- 650,- Festzelt inkl. Bestuhlung, Bleuchtung, Beschallung etc.
- 850,- Playerspackage (je eine Scheibe und Tasse)
= 52,- Euro Überschuss

Und damit sind die ganzen Kleinigkeiten rund ums Turnier noch nicht gedeckt.
Ganz im Gegenteil - die Kurverwaltung Kellenhusen legt noch Geld dabei.
Aber vielleicht dürfen wir dich ja auch bald im Kreise der Turnierausrichter begrüßen,
dann wirst du sehen, wie schnell 2000,- Euro nötig sind ein B- oder A-Turnier auszurichten.

Und wer schon mal in Kellenhusen war, wird bestätigen, dass 28,- Euro Startgeld nun wirklich
gerechtfertigt sind!!!

Und bitte nicht ungefragt meine persönlichen Daten im Netz herum reichen - Danke an den Webmaster(in),
dass solche Fehleinträge gleich korrigiert werden.

8339 Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 20

10.09.2012 10:11
#9 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Übrigens ist das mit der Gemeinnützigkeit völlig korrekt.
Sämtliche Einnahmen und Ausgaben laufen über den Ostsee Discgolf Kellenhusen e. V. Verein.
Und ich als Mitglied dieses Vereins verwalte und organisiere den technischen Ablauf.

dstampfer Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 29

10.09.2012 20:30
#10 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Guten Abend,

das Thema Startgebühren wird im Zusammenhang mit Preisgeld sehr oft diskutiert. Das German Tour-Gremium, welches die Regeln für die German Tour entwickelt hat sich vor einiger Zeit mit der Frage beschäftigt, ob hier eine Regelung notwendig ist und wie diese aussehen könnte.

Bei Startgebühren ist nicht immer Preis/Leistung der Streitpunkt, sondern auch die Höhe des Preises ohne die Leistung zu betrachten. Man muss beachten, dass es zwei Sichten gibt: Aus Sicht der Spieler muss für das bezahlte Preisgeld möglichst viel geboten werden. Für den Veranstalter muss sich das Turnier nach seinen Maßstäben rechnen: mindestens zur Deckung der Kosten, evtl darüber hinaus um einen Nutzen aus dem Aufwand eines Turniers zu haben (Finanzierung von Turnierausstattung, Essen für Helfer, Helferfeste, etc.). Von vielen entstehenden Kosten (Toner, Laminierfolien, Toiletten, Miete, etc.) profitieren Spieler nicht direkt, sind aber notwendig um das Turnier auszurichten.

Das Thema „Finanzierung der Preisgelder durch Startgebühren“ wird, wie wir hier sehen, ebenso heiß diskutiert. Die neue Struktur der GT sieht eine Tour ohne Preisgelder vor. Die Turniere der Major-Tour sollen langfristig Preisgelder ausschütten, jedoch sollen diese dann nicht mehr durch Startgelder sondern durch Sponsoren gedeckt werden. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass sich Startgelder selbst regulieren: Turnierdirektoren passen ihre Startgebühren an, wenn Spieler Kritik äußern oder gar ausbleiben. Aus diesen Gründen sieht das GT-Gremium keine Notwendigkeit für eine Regelung in dieser Hinsicht.


Um die Höhe der Startgebühr allgemein weiter zu regulieren gäbe es folgende Möglichkeiten:


- Festlegen wie sich die Startgebühr zusammen setzen darf.

Diese Festlegung scheint nicht durchführbar. Turniere, Umfeld und Veranstalter sind zu verschieden um hier klare Regeln im Detail festlegen zu können ohne den Veranstalter einzuengen. Zusätzlich gilt: je weniger geregelt, desto besser. Ein Playerspackage oder Essen beispielsweise zwingend zu beinhalten oder auszuschließen, benachteiligt entweder Spieler (Preisbewusste Spieler wollen kein Essen buchen und Kosten sparen) oder Tds die nur ab gewisser Stückzahlen ein gutes Playerpackage oder Essen inklusive anbieten können.


- Eine Finanzaufstellung grundsätzlich zur Genehmigung fordern und abhängig davon Turniere genehmigen oder nicht

Eine detailierte Aufstellung der Kosten bzw. Finanzaufstellung zu Turnieren muss Sache der Vereine bleiben. Eine Rechtfertigung muss und soll nur in Extremfällen auf Anfrage notwendig sein. Eine grundsätzliche und öffentliche Aufstellung der Kosten(planung) ist daher nicht durchführbar. Eine Finanzaufstellung zur Genehmigung des Turniers und nach dem Turnier erhöht mit wenig Nutzen die Organisation, ist unverhältnismäßig und wird daher abgelehnt.


Letztendlich ist es ein Qualitätsmerkmal für ein Turnier, ein gutes Preis/Leistungsverhältnis zu bieten. Turnierausrichter sollen in Ihren Möglichkeiten nicht zu viel beschnitten werden. Das Gremium wird für die kommende Saison eine Regelung aufnehmen, in der bei besonders unverhältnismäßigen Fällen (nach Ansicht des Gremiums selbst oder auf Anfrage an das Gremium) das Gremium einen detaillierter Einblick in die Verwendung der Startgebühren bekommt. In diesem Zusammenhang wird bereits jetzt die Startgebühr der Turniere bei der Genehmigung geprüft. Diese Prüfung soll in Zukunft weiter ausgebaut werden um evtl. Unverhältnismäßigkeiten, wie sie hier angesprochen wurden, nachzugehen.



Viele Grüße
Dennis Stampfer
für das GT-Gremium

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2012 17:11
#11 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Leider kommen wir so auf keinen gemeinsamen Nenner.
Ich habe mich auf die offizielle Disc-Golf Seite bezogen und zitiert: ...Auszug aus der offiziellen Turnieranmeldung, die weltweit eingesehen werden kann.... Graf von und zu Guttenberg hat nicht zitiert und musste gehen, ich habe zitiert und bin deutlich in die Schranken gewiesen worden. ok
Deshalb auch hier zum letzten mal eine Stellungnahme.
Kann ich davon ausgehen, dass das Konto des Vereins „Ostsee Disc-Golf Kellenhusen e.V.“ bei der SSK GXXXXXXXX (darf leider nicht genannt werden) geführt wird. Dies kann man nicht aus der Turnieranmeldung entnehmen, in der offiziellen Meldung ist dieser Verein nicht genannt – und ist auch nicht Ausrichter. Kann ich denn auch davon ausgehen, dass der Verein einen gültigen Freistellungsbescheid vom Finanzamt (Gemeinnützigkeit) vorliegen hat. Bislang gehe ich davon aus, dass eine größere Zahl von Ausrichtern von Turnieren eben diese Gemeinnützigkeit nicht beantragt hat bzw. keine neue Prüfung veranlasst hat und damit nicht gemeinnützig ist.
Ich habe nur gefragt......“wo geht das Startgeld hin“? Hierauf hätte ich doch gern eine präzisere Auskunft, zumal nur bei einer Gemeinnützigkeit die Gelder dem Sport wieder zufließen müssen (s.u. Bedingungen für die Gemeinnützigkeit)
A) an einen privatwirtschaftlichen Betreiber oder B) an einen gemeinnützigen Verein.

Hier eine kurze Ausführung zur Gemeinnützigkeit - besonders für SpielerInnen, die evtl. an eine Vereinsgründung denken.
Ein Verein ist nicht per se gemeinnützig. Die Gemeinnützigkeit hat auch nichts mit der Eintragung des Vereins zu tun. Vielmehr ist die Gemeinnützigkeit (genauer: Steuerbegünstigung) ein rein steuerlicher Tatbestand. Die Gemeinnützigkeit wird auf Antrag vom Finanzamt gewährt und bescheinigt.
Entsprechend bietet die Gemeinnützigkeit vor allem steuerliche Vorteile. Die wichtigsten sind:
• Eine Reihe von Einnahmen des Vereins bleiben körperschaft- und gewerbesteuersteuerfrei.
• Für bestimmte Leistungen gilt der ermäßigte Umsatzsteuersatz (7%).
• Der Verein kann Spendenbescheinigungen (Zuwendungsbestätigungen) ausstellen. Die Zuwendungen können dann vom Spender/Mitglied als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden. Dieser Spendenabzug erhöht die Spendenmotivation und damit das Spendenaufkommen des Vereins.
Neben den steuerlichen Vorteilen hat die Gemeinnützigkeit einen Imageeffekt (Gemeinwohlorientierung). Zudem werden bestimmte Zuschüsse ausschließlich oder bevorzugt an gemeinnützige Organisationen vergeben.
Mit der Gemeinnützigkeit sind aber eine Reihe von Auflagen verbunden. Das betrifft vor allem
• Einschränkungen bei der Mittelverwendung
• Beschränkungen bei der wirtschaftlichen Betätigung
• strenge Beschränkungen bei Zuwendungen an Mitglieder
• die Vermögensbindung bei Auflösung des Vereins
• erweiterte Buchführungspflichten

Fritz Richter

ker lueck Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 102

11.09.2012 22:21
#12 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Lieber Fritz,
nur ganz kurz zu deinem Gefühl deutlich in die Schranken gewiesen zu sein.
Das tut mir leid, wenn du das so empfunden hast. Das war so nicht gemeint.

Der folgende Text ist eben auch das oben erwähnte Mißverständnis:
Ich bin davon ausgegangen, dass dir nicht bewußt war, dass die Turnierausschreibung eben nicht von jedermann weltweit eingesehen werden kann . Außerdem wird dort nichts aufbewahrt und kann noch nach Jahren von Suchmaschinen gefunden werden.
Beides ist aber hier der Fall.
Jede/r kann mitlesen und noch in einigen Jahren werden Suchmaschinen wie google die Artikel, die hier geschrieben worden sind, auslesen können.

Das das eine passwortgeschützt ist und dies hier öffentlich ist ja sinnvoll für die unterschiedlichen Nutzen.
Aber das deshalb in dem einen Bereich, eben dem der GTO, sensible Daten stehen, die eben hier, im Playersmeeting, nicht zitiert werden sollen, war dir offensichtlich nicht selbstverständlich. Und darauf habe ich dich aufmerksam machen wollen.
Nicht mehr und nicht weniger.

Sollten meine Worte dafür nicht verbindlich genug gewesen sein, bitte ich um Entschuldigung.

ebenso kurz zu deinem Inhalt:

Der von dir angesprochene TD ist hier als "8339" zu finden und schrieb dir eine inhaltlich Antwort, die du hier finden kannst:
topic.php?id=171&msgid=611

Ich hoffe, ich habe uns jetzt besser erklärt und dich nicht endgültig aus der Diskussion vertrieben.
Schönen Abend noch
Kerstin

Uve Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 41

12.09.2012 10:04
#13 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Liebe Kerstin,

es mag zwar sein dass man die Daten nach einer Weile bei Goggle nicht mehr findet, aber momentan sind sie frei zugänglich für jeden auch ohne passwort!

lg

JeSch Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 110

12.09.2012 10:55
#14 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Hallo Fritz,

schau mal hier:

topic.php?id=177&msgid=654

Entspricht das Deiner Zielsetzung?

Bedeutet aber eben auch, dass wir von der Tankumsee GmbH und Wolfsburg AG
in Zukunft auch einen Versicherungsnachweis benötigen...

Gruss
JeSch

ker lueck Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 102

12.09.2012 12:46
#15 RE: Preisgelder- Startgebühren antworten

Lieber Uve, lieber Fritz,

Zitat
Gepostet von Uve
es mag zwar sein dass man die Daten nach einer Weile bei Goggle nicht mehr findet, aber momentan sind sie frei zugänglich für jeden auch ohne passwort!



ich bitte deutlich um Entschuldigung.
Ich bin - dummerweise ohne Prüfung - davon ausgegangen, dass die Kontodaten erst sichtbar werden, wenn ich mich eingeloggt habe und für das Turnier anmelden will.
Und so wie es jetzt ist, ist tatsächlich kein Unterschied zum Zugang.
Ich habe hier also in Unkenntnis einen Sturm im Wasserglas erzeugt - zur Entschuldigung mag ich nicht anführen, dass offensichtlich noch andere außer mir den gleichen Trugschluß hatten, denn ich hätte das selber überprüfen müssen.

Fritz - ich hoffe, du fühlst dich rehabilitiert.
Uve - danke für deine freundliche Intervention

Schönen Tag noch
Kerstin

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen