Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.438 mal aufgerufen
 Treffpunkt
rheinflyer Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 2

30.09.2012 13:34
RE: Plastik verjährt nicht antworten

Als ich von Freunden in den Sport Disc Golf eingeführt wurde, fielen sinngemäß Sätze wie "Ein Sport im Einklang mit der Natur", "...kostet nicht viel und man ist an der frischen Luft". Mir war schnell klar, dass ein Credo des Scheibensportes also die Einvernehmlichkeit mit und der Respekt gegenüber Umwelt und Mensch zu sein scheint.

Mein erstes Turnier spielte ich im Frühjahr 2012. Es war eindeutig als Anfängerturnier deklariert und hatte auch keinen GT-Status.
Das Turnier fand an einem See statt und so legte man einige Bahnen auch direkt an eben solchen. Wenn Wasser da ist, muss es auch eingebunden werden, na klar. Egal ob Anfänger am Start sind, oder nicht. Ein Korb stand fast im See, ein anderer auf einer kleinen Insel, die auch über einen Seezulauf überspielt werden musste, um dann den nächsten in unmittelbarer Gewässernähe anzuspielen.

Um es vorwegzunehmen, ich hatte das Glück, an diesem Tag wohl als einer der wenigen Spieler mit vollem Scheibenarsenal nach Hause gehen zu dürfen.
Jedes Mal wenn ich mich umdrehte und einen Wurf beobachtete, sah ich irgendwo eine Disc im Wasser landen.
Schätzungsweise waren es am Ende des Tages rund 20-25 die den Fischen dauerhaft Gesellschaft leisteten.

Auf der Rückfahrt fragte ich mich resümierend, ob das denn mit "umweltverträglich und im Natureinklang" gemeint war. Bestehen die Scheiben aus Öko-Kunststoff, der sich ohne Rückstände auflöst? Wohl eher nicht. Wie war das mit Respekt und Verantwortung...
Ein befreundeter Discgolfer, der dort auch teilnahm, nahm sich dieser Problematik durch ein Schreiben an den Turnierdirektor an. Jedoch ohne große Einsicht und mit eher pauschaler, abwiegelnder Antwort von dessen Seite. Dennoch soll niemandem Fahrlässigkeit oder Vorsatz unterstellt werden.

Nun gibt es zweierlei Auslöser für diesen Artikel. Zunächst ein Bericht, den ich kürzlich sah. Demnach haben Wissenschaftler herausgefunden, dass sich Plastik in Gewässern schneller auflöst als bisher angenommen. Es gehe in den Mikroorganismus von Gewässern und somit auch in die Nahrungskette von Fischen und Pflanzen, ein. Ebenso andere Quellen die dies belegen, etwa: http://www.heise.de/tp/artikel/30/30961/1.html

Der andere, ein kritischer Artikel von Ewald Tkocz über die Negativaspekte der EM in Colchester (http://www.discgolf.de/2012/08/die-em-in...osts-low-budget -vom 24.8.2012.
Dort beschreibt er über Wasser führende Bahnen, an denen ein Scheibenverlust im Gewässer nahezu erzwungen wurde und zitiert Frank Hellstern mit den Worten: "Ich verstehe nicht, dass man Spieler zwingt, ihre Scheiben wegzuwerfen".
Ewald Tkocz weiter: "Der Kurs fraß wie ein hungriges Monster dutzendweise Scheiben". Sie "...versanken an Bahn 6 oder 12 auf Nimmerwiedersehen im See".

Muss das sein, widerstrebt das nicht dem Ansinnen und dem Ansehen von Disc Golfern? Ich kann das nicht nachvollziehen.
Sind es die Turnierdirektoren, bzw. Parcoursplaner die meinen, sich durch solche Bahnen profilieren, oder den Spielern noch einen "Kick" verschaffen zu müssen?

Auch wenn es sich polemisch anhört, ich möchte nach einem Turnier nicht von Passanten mit den Worten: "Ach ja, die Disc Golfer, haben uns wieder ihr Plastik in den See geworfen", verabschiedet werden.

Da eine Kritik ohne Anregung zur Verbesserung wenig Sinn macht, ich habe diese für mich gefunden: Wenn ich demnächst eine Bahn spiele die über/ zu ein(em) Gewässer führt, und ich bin mir nicht 100% sicher, dass meine Scheibe das trocken übersteht, dann verzichte ich auf den Wurf. Genau das würde ich auch bei einem Turnier machen, ganz gleich einer schlechteren Platzierung.
Ich bin kein Bio-Aktivist, aber ich habe eine Wertevorstellung.

Christian

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

30.09.2012 17:08
#2 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Ich kann Christian nur zustimmen!
Ich erinnere mich noch gut an die Dutch Open kurz vor Ostern in diesem Jahr als ich dort als Zuschauer vor Ort war. Bei dem Turnier wurden, unterstützt durch starken Wind, auch sehr viele Scheiben versenkt. Wenn man sich beim Abwurf schon überlegen muss wo man am besten ins OB wirft, dafür aber seine Scheibe behält, kann was nicht stimmen.

Grüße Ingo

Matthias M Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 10

01.10.2012 07:52
#3 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Kunststoffe sollten nicht so einfach in die freie Natur abgeladen und dann vergessen werden - auch Discgolf-Scheiben nicht. Insofern hat Christian schon recht. Aber jeder Discgolfer hat wohl ein Interesse daran, dass verlorene Scheiben wiedergefunden werden. Schließlich kosten die Dinger Geld. Discgolf-Scheiben sind schon deshalb kein herkömmlicher Plastik-"Müll", sondern Wertgegenstände. Wer eine verliert, sucht in der Regel danach. Wer eine findet, hebt sie auf und nimmt sie mit. Das gilt bekanntlich sogar für Nicht-Discgolfer.

Discgolf-Scheiben werden außerdem nicht wahllos in die Landschaft geworfen, sondern auf einer relativ begrenzten Fläche eingesetzt. Auch das erleichtert das Suchen und Finden.

Bleibt das Problem der dauerhaft verlorenen Scheiben. Wie gesagt: Viele dürfte es davon nicht geben. Werden Gebüsche oder Seen aber tatsächlich zum Scheibensammler, sollte es für Kursbetreiber zum guten Ton gehören, diese regelmäßig abzusuchen - vor allem nach einem Turnier. Notfalls müssen die Spieler/Teilnehmer darauf bestehen. Den Veranstaltern in Colchester klingen von den Beschwerden wahrscheinlich noch die Ohren.

Jetzt zum Plastik selbst: Inzwischen scheint sich da was zu tun. Ein Hersteller wirbt für Scheiben aus" Bio-Kunststoff". Diese sollen sich in der Natur nach und nach auflösen und dabei keinen Schaden anrichten. Zudem sollen sie zu 35 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Es gibt einen Driver, eine Midrange und einen Putter, das Ganze auch als Set.

Frage an alle: Hat jemand schon Erfahrung damit?

DieWumme Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 13

01.10.2012 09:44
#4 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Hallo,

auch ich bin nun seit 4 monaten begeisterter Disc Golfer. Ich habe festgestellt, dass selbst erfahrene Spieler bzw. Profis, auch wenn Sie ne Tasche voll Scheiben haben, verlorene Scheiben solange suchen bis man sie wieder gefunden hat. Ich selbst habe an einer Suche ganze 65 min teilgenommen mit Erfolg (DX plastic für 8,5 €).... selbst ich bin schon baden gegangen um ne scheibe aus nem wasserhindernis wiederzubekommen...

Des Weiteren sammeln Disc Golfer fremden Müll auf und beseitigen die stinkenden Hundehaufen.

Ich denke das wir hier von nem gesellschaftlichen Problem sprechen und nicht über die Gruppe Disc Golfer.....

wenn sie jetzt nach links sehen, sehen sie, dass sie rechts nichts mehr sehen...

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2012 15:23
#5 RE: Plastik verjährt nicht antworten

MOD: Dieser Beitrag ist von rheinflyer und nur aufgrund einer technischen Unverständlichkeit nicht als solcher zu erkennen.

Zitat
Aber jeder Discgolfer hat wohl ein Interesse daran, dass verlorene Scheiben wiedergefunden werden. Schließlich kosten die Dinger Geld. Discgolf-Scheiben sind schon deshalb kein herkömmlicher Plastik-"Müll", sondern Wertgegenstände


Sicher, jeder Disc Golfer sucht nach seinen verlorenen Scheiben und lässt sie nicht arglos liegen.
Aber dabei ist doch ein gewisser Kaufpreis kein Argument! Der "Wertgegenstand" Disc ist im Gewässer genauso Müll wie anderer auch.

Es geht darum, dass Spieler durch die Bahnenplanung, nahezu gezwungen werden ihre Scheiben zu versenken. Das ist der entscheidende Faktor den ich meine.

Wie Ingo auch schon berichtete, bei den DUTCH OPEN warfen auf einer Bahn nahezu alle Spieler ins OB, weil sie sonst im Wasser gelandet wären.
Spieler wie Simon Lizotte hatten am Ende fast keine Scheiben mehr! "Simon hatte nach seiner dritten Runde nur noch einen Driver in seiner Tasche"
Erste Hochrechnungen besagen, dass Scheiben im Wert von ca. 6000€ in den Wasserläufen rund um den Kurs versunken sind.

Lest euch bitte den dazugehörigen Bericht durch: http://golfdiscs.wordpress.com/2012/04/0...den-dutch-open/
und überdenkt dann noch mal das mit dem herkömmlichen Plastikmüll und den Wertgegenständen.

Weitere Meinungen zu dem Turnier:
- "Offenbar war der Parcours so selektiv, dass die Leute reihenweise aufgegeben haben"
- "....habe aber aufgehört, weil es mir schlicht zu schwierig war und auch einfach ans Wasser hätte stehen und die ganze Tasche ins Wasser hätte kippen können"
- "...das mit dem Abstand der Körbe zum Wasser ist massiv verbesserungswürdig, denn man kann den Korb auch 5 statt <2 Meter zum Wasser stellen"

siehe: http://kuerzer.de/hcYojyTQO

Das habe ich auf einem so genannten Anfängerturnier erlebt, als auch auf welchen mit GT-Status wo auch routinierten Spielern ein hohes Risiko auferlegt wird, die Scheiben ins Wasser zu werfen.

Beim GT-B Turnier in Lünen gab es einen Abwurf entlang des Kanals. Viele Scheiben landeten natürlich auch darin und man "durfte" seine eigenen Discs dann von Jugendlichen für 5 Euro zurückkaufen da die sie herausgefischt hatten. Bravo!

Siehe auch EM Colchester: Wurf über´s Wasser mit einer Baumreihe direkt am anderen Ufer. Wenn die Disc im Wasser war und veruchte wurde sie herauszuholen, bedeutete das sofortigen Turnierausschluss!

Immer noch Gegenargumente?

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

05.10.2012 17:06
#6 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Anmerkung der Moderation:

anonym und nicht sachlich, deshalb gelöscht, weil ohne die Möglichkeit der Zuordnung, wer das gepostet hat, eventuell witzig gemeinte Posts, nur dazu einladen, sich abwertend mit dem Poster zu beschäftigen.

Schönes Wochenende
Kerstin


[ Editiert von Administrator ker lueck am 06.10.12 7:30 ]

Matthias M Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 10

08.10.2012 19:42
#7 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Keine Frage, verlorene Scheiben sollten gefunden werden. Landen bei einem Turnier massiv Scheiben im Wasser, sind nicht die Spieler schuld, sondern der Kurs einfach fragwürdig.

Nochmal meine Frage: Kennt jemand diese Öko-Scheiben? Vielleicht kann sich ja auch der Hersteller mal zu Wort melden. Sollte doch in seinem Interesse sein ...

ker lueck Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 102

09.10.2012 09:58
#8 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Moin,

Zitat
Gepostet von Matthias M
Nochmal meine Frage: Kennt jemand diese Öko-Scheiben? Vielleicht kann sich ja auch der Hersteller mal zu Wort melden. Sollte doch in seinem Interesse sein ...


du meinst bestimmt diese Öko-Scheiben.

Geworfen hab ich die noch nicht, aber in der Hand gehabt.
Ich mochte den Putter (den ich auf der Homepage gerade nicht finde) - ich fand, dass der gut in der Hand lag, normalerweise werf ich da die Spike, damit das ganze vergleichbar ist.
Das Plastik der anderen Scheiben war mir und Jan viiiiiiiel zu glatt - das fühlte sich an wie kein halten ist möglich.

Diese Scheiben würden das Müllproblem auch nur unzureichend lösen.
Auch sich auflösendes Plastik gehört nicht in einen See - keine Ahnung wozu sich das auflöst und was die Fische und Pflanzen damit anfangen.

Schönen Tag
Kerstin

P.S. wieder gilt: alles was blau ist ist ein link

Gast1001 ( gelöscht )
Beiträge:

09.10.2012 12:23
#9 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Meines Wissens sind diese Öko-Scheiben nicht PDGA geprüft und können somit bei Turniere, die nach PDGA Regeln gespielt werden, nicht eingesetzt werden. Mich würde aber auch interessieren ob diese Scheiben wirklich kompostieren und ob es dafür ein Öko Zertifikat gibt?

ker lueck Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 102

09.10.2012 13:20
#10 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Okay,
es war genau andersherum.
Ich mochte den Driver, weil er gut in der Hand lag und sich gut angefühlt hat - der Putter war uns zu glatt.
Wie es zu dieser Verwechselung gekommen ist, weiß ich ehrlich gerade nicht.
Trotzdem einen schönen Tag für alle
Kerstin

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

10.10.2012 12:44
#11 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Zitat
Gepostet von ker lueck
P.S. wieder gilt: alles was blau ist ist ein link



Hallo Kerstin,

ich wollt hier nur kurz eine kritische Anmerkungen zu deinen Links machen.
Ein Forumsbetreiber ist auch innhaltlich für alle Beiträge und Verweise verantwortlich. Aus anderen Foren weiß ich, dass viele Betreiber direkte Linkverweise untersagen, da der Inhalt einer angegebenen Adresse sich jederzeit ändern kann. Ob das hier relevant ist kann ich nicht beurteilen, wollte es nur mal Bermerkt haben.

Gruß
Jürgen

ker lueck Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 102

10.10.2012 14:47
#12 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Lieber Jürgen,
vielen Dank für den Hinweis.
Das Problem besteht hauptsächlich bei Foren mit Archiv und einer entsprechenden Archivsuchfunktion.
Hier verschwindet dieser Thread irgendwann auf den Folgeseiten und noch irgendwanner räum ich mal auf und pack alles weg, was keinen aktuellen Bezug hat und dann kontrollier ich auch die links.

Aber ich mag, wenn Menschen mitdenken, deshalb: Danke schön!

Viele bogeyfreie Runden für dich
Kerstin

Uve Offline

Scheibenwerfer

Beiträge: 41

10.10.2012 20:08
#13 RE: Plastik verjährt nicht antworten

Moin Moin,

ich muss ja gestehen wir Flensburger haben da so einige Scheibenfressende Monster, jedoch durchkemmen wir jeden Teich von Zeit zu Zeit immer mal wieder, aber natürlich finden wir nicht jede Scheibe wieder. Dieses Jahr ist da eine so hartnächige wiederspenstige algen art drin dass wir leider nicht so viel retten konnten wie wir gerne hätten!

Aber bevor man jetzt unserem Parcour oder der Turnierdirektion die Schuld gibt muss man auch sagen, es gibt bei uns immer eine Alternativerute bei der man das Wasser umspielen kann! Dieses Jahr sind bei unserem Turnier wieder viele scheiben verloren gegangen, das liegt zwar auch am Kurs, aber auch an den Spielern, den die Alternative bedeutet haufig einen Wurf mehr. viel überschätzen sich dabei und schon ist die Scheibe weg!

Was da jetzt bei den Dutch Open war kenn ich nur aus Erzählungen und Berichten, dass ist wieder was anderes. Obwohl die Ausschnitte die jemand weiter oben zitiert, teilweise ganz schön aus dem Kontext gerissen werden!

Der Sport greift num mal in seine Umwelt ein ob nun gemäht wird wo normalerweise hohes Grass stehen würde oder mal ein Baum weg muss der das Kursdesign stört, zumindest werden diese Gebiete aber nicht zubetoniert und die paar Scheiben die da verschwinden, sind nur wirklich, im vergleich was jeder von uns sonst so täglich an Umweltsünden begeht echt nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

«« GT-WERTUNG
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen