Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.398 mal aufgerufen
 Treffpunkt
Seiten 1 | 2
batzi ( Gast )
Beiträge:

28.06.2016 22:33
#16 RE: Deutsche Turniere vorn Arsch antworten

es geht nicht um geld sondern um attraktivität, denn die ist bei weitem im discgolfsport nicht vorhanden. discgolf gibt es in D nun schon einige jahrzehnte. und die hiesige szene hat es noch nicht fertiggebracht diesen sport populär zu machen, obwohl ja nun alle möglichkeiten vorhanden sind. der discgolfsport wird von einer szene miefender kuhfladentreter beherrscht selbst die deutsche discgolf-meisterschaft geht den tageszeitungen am arsch vorbei. und das soll schon was heissen.

Gast ( Gast )
Beiträge:

29.06.2016 06:36
#17 RE: Deutsche Turniere vorn Arsch antworten

würde mir auch mehr Attraktivität im discgolf wünschen, aber discgolf ist weniger als eine randsportart, dass wird sie auch bleiben, weil es für Zuschauer (keine Spieler) total langweilig ist discgolf anzuschauen und ohne tausenden von Zuschauern keine Sponsoren

für das live tv ist discgolf viel zu langwierig, im Moment werden häufig noch 2x18 Bahnen gespielt von 9 Uhr bis 16 Uhr , bei welcher populären Sportart gibt es sowas in Deutschland = richtig bei keiner

Wenn Discgolf so bleibt wie es im Moment ist, wird und kann es nie professionell werden

jojo ( Gast )
Beiträge:

29.06.2016 12:45
#18 RE: Deutsche Turniere vorn Arsch antworten

@Gast #17 - danke für deinen konstruktiven beitrag. - die argumente die du gebracht hast sind überzeugend und lassen es tatsächlich sehr schwierig gestalten, den discgolf-sport populärer zu machen. - vielleicht kann man ja über die geregelten turniere hinaus, mehr short-events veranstalten, die mehr individuellen charakter haben und damit eher in ein konsumemerformat passen. cool fand ich zb. das NIGHT-GLOW festival.

Dirk ( Gast )
Beiträge:

29.06.2016 15:02
#19 RE: Deutsche Turniere vorn Arsch antworten

Verstehe immer noch nicht so richtig worum es bei dem Beitrag geht.

"Deutsche Turniere sind vorn Arsch" weil der Discgolfsport als solcher grundsätzlich unattraktiv ist!?!?
Warum muss eine Sportart die ich spiele eigentlich attraktiv sein?

Naja, wobei, wäre schon schön wenn die Leute statt der Fussball EM die Disc Golf DM gucken
und die Hügel voller FanClubs wären und die Sieger Reichtum und ewiger Ruhm erwartet, but so what.

Diese Situation haben wir aber nicht, da uns "miefende kuhfladentreter" beherrschen (das ist nicht nett!)

Was machst Du noch mal "batzi" um aus dem Dilemma zu kommen?
Was gibt es seit einigen Jahrzehnten großes an Disc Golf in D???? Was gab es vor 20-30 Jahren??????
Da konnte man mit selbsgeschnitzen Holzscheiben auf Blumenkübel schmeißen.

Bei der hiesigen Szene, die es nicht geschafft hat, den Sport populär zu machen,
bist Du übrigens auch dabei batzi, obwohl Du alle Möglichkeiten hast, wie Du schreibst :-)

Habe das Gefühl, dass es hier eher ums auskotzen gegenüber Personen geht, mit denen man unzufrieden ist.


Bis später ;-)

the winner ( Gast )
Beiträge:

30.06.2016 13:29
#20 RE: Deutsche Turniere vorn Arsch antworten

hallo.

ich möchte mich für meinen forumeintrag entschuldigen. ich war letzte woche sehr schlecht drauf und irgendwie voll vorn Arsch.
seit jahren versuche ich eine freundin zu finden, die nicht aus kunststoff ist. aber imma, wenn ich eine anspreche, sagt die nur, dass ich vorn arsch bin. ich habe mich über die turniere der discgolfszene ausgekotzt, weil ich gerne einer von euch sein möchte. aber nach zwei würfen sagt ihr immer, dass ich vorn arsch werfe.
ich habe mit meiner mudda darüber geredet und habe gehofft, dass sie mich in den arm nimmt und sagt, dass sie mich lieb hat. aber sie nimmt mich nur auf den arm und sagt, dass ich fürn arsch bin. letzte woche wollte ich dann mit meinen freunden darüber sprechen. ich habe einige gleichaltrige freunde, mit den ich schon viele jahre abhänge. aber die haben auch zu mir gesagt, dass ich für arsch bin und dass sie meine lehrer sind und sonst nichts.
ich würde den eintrag auch gern wieder löschen, weil ich einsehe, dass ich mir zuviel mut angetrunken habe und halt für arsch bin. leider kann ich meinen arsch nicht lecken, obwohl ich halt ein grosser arsch bin. immerhin habe ich es geschafft mir mein D-Rating in den allerwertesten zu stecken. zum glück war es ja nicht so groß.
also nochma, sorry, für meine zeilen und wäre toll, wenn der forumeintrag komplett gelöscht werden kann.

euer "the winner"

Gast
Beiträge:

05.07.2016 17:03
#21 RE: Deutsche Turniere vorn Arsch antworten

Hallo Batzi, hallo winner, ich bin einer dieser miefigen Typen, die in einem Kuhfladendorf wohnen, Kuhfladendorfturniere veranstalten und durch meine zahlreichen Funktionärsposten irgendwie auch den Sport (mit)-beherrschen. Die Frage, warum wir es nicht schaffen Disc Golf groß, populär und erfolgreich (gemessen an anderen Trendsportarten wie Beachvolleyball, oder Windsurfing) zu machen, treibt nicht nur euch zwei um. Tatsächlich sind ich und viele andere seit Jahren auf der Suche nach dem Stein der Weisen.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich es bisher lediglich geschafft hab ca. 30 große, leidlich anspruchsvolle Turniere (für unseren Sport) zu veranstalten. Bei ca. 70 Startern pro Turnier waren das etwas über 2000 Disc Golfer, die trotz der Belanglosigkeit und Öde dieser Veranstaltungen den Weg auf sich genommen haben und das Geld für ein Turnierwochenende investiert haben. Das ich dabei, obwohl ich mir wirklich den Ar... dabei aufgerissen habe, nicht das Niveau erreicht habe, was ihr gerne hättet tut mir ernsthaft leid.

In solchen Situationen finde ich es besonders spannend zu schauen, warum, bzw. wie andere das schaffen, was man selbst nicht hinbekommt. Also, wie bekommt ihr das immer wieder hin, dass ihr solche Top-Turniere veranstaltet? Ich meine, neben Euch verblassen ja selbst die größten Veranstaltungen die unser Sport in Europa zu bieten hat. Selbst die Masters-Turniere in Finnland und Schweden, bzw. die DGWT können ja nicht annähernd eure Kriterien erfüllen. Vielleicht seid ihr doch einfach mal so nett und helft uns tumben Kuhfladendorftypen ein bisschen. Wir sind vielleicht etwas langsam, aber ich bin sicher, wir geben uns alle große Mühe eurem leuchtenden Beispiel zu folgen. Sollte es bei uns klappen, dann würde ich vorschlagen, dass ihr gleich noch den Rest Europas mit aufklärt. Auch da warten die TDs nur auf die Tipps so erfahrener und erfolgreicher Typen wie euch.

Noch kurz zur Beherrschung des Sports: ich sitze tatsächlich in mehr als einer Handvoll Gremien, Komitees und Subkomitees. Angefangen beim Landesverband, über den Bundesverband bis hin zum internationalen Verband (wenn man das so nennen will). Ich hab also tatsächlich Einfluss auf die Entwicklung unseres Sports. Ich sehe ein, dass das ein bisschen doof ist, weil ich ja selber nur sehr wenig im Disc Golf auf die Reihe bekomme (s.o.), aber es hat sich halt so ergeben. Keinen meiner Posten habe ich in einer Kampfabstimmung errungen. Nie war eine Andere, ein Anderer da der besser war und das gerne an meiner Stelle übernommen hätte. Nicht mal einer der Schlechter war, von solchen Lichtgestalten wie euch beiden mal ganz zu schweigen. Aber das ändert sich jetzt ja sicherlich bald. Zukünftig werdet ihr euch ja auf diese Posten bewerben, natürlich auf Grund eurer positiven Ausstrahlung und Erfolge bei der Entwicklung für unseren Sport gewählt und endlich, endlich geht es dann vorwärts.

Ich kann es kaum erwarten. Ach ja, eins dann doch noch: so gut eure Ideen und so kompetent eure Kommentare auch sind, die gemeinsame Zusammenarbeit zum Wohle unseres Sports (bzw. falls ihr es lieber alleine macht, die ganze Anerkennung und das viele Lob für eure Ideen und Arbeit) kommt nur an, wenn ihr eure richtigen Namen nennt. Ich weiss, große Künstler und Könner bevorzugen öfters Pseudonyme, genauso wie Schwachmatten und Hohlköpfe und mit denen wollt ihr ja sicher nicht verwechselt werden, oder?

Gast ( Gast )
Beiträge:

08.07.2016 14:19
#22 Großer Kaffeehersteller fördert arme DG-Szene antworten

Aufgrund der in diesem thread festgestellten, seit Jahrzehnten anhaltenden Unattraktivität des Disc Golf Sportsports, haben sich verschiedene Manager und CIOs unterstützt durch unterschiedliche politische Gruppen zusammengetan und einen Vertrag mit einem der größten Kaffeehersteller ausgehandelt, in dem für den Disc Golf Sport geworben wird und im ersten Schritt ein günstiger "Korb für Jedermann", so zu sagen der VW der Autos, erworben werden kann.

Das finde ich mal eine konkrete Maßnahme !

http://www.tchibo.de/diskgolf-set-p400089343.html


Gruß und Wurf !

Gast ( Gast )
Beiträge:

14.07.2016 17:21
#23 RE: Großer Kaffeehersteller fördert arme DG-Szene antworten

würde ja um einen Kaffee Wetten, das die discgolf Sportler Anzahl durch tchibo nicht ansteigen wird, aber ich trinke keinen

oder sind etwa die Ski und Snowboard Fahrer zahlen angestiegen weil tchibo Wintersachen verkauft, nein und es gibt auch keine Statistik darüber

die Discgolf zahlen werden rückläufiger, es ist nunmal keine Sportart, wobei ich mich mit dem Wort Sport sehr schwer tue, es ist mehr ein mentaler Sport,die Kids zwischen 8-16 interessieren sich für jede andere Sportart wie z.b. Fußball, Tennis, basketball usw., dort werden sie von ihren Eltern für 2 Stunden hingefahren, wenige Eltern haben Lust ihre Kinder bei einem Turnier den ganzen Tag zu begleiten. und dann noch weit fahren.

solange keine Basis ( Basis sind für mich die 8-18 jährigen ) vorhanden ist, die den Sport voran treiben können, Sponsoren im Sport interessieren sich nicht für 50 jährige, sondern um die Basis

also in diesem Sinne, Kinder/Jugendliche zum discgolf bringen

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen