Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 4.358 mal aufgerufen
 Treffpunkt
Seiten 1 | 2
Markus ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2012 23:47
#16 RE: Sportler sucht Interessenvertretung antworten

Werner, mach weiter so! Ich finde es super, was ihr da auf die Beine stellt! Solche Vorbilder brauchen wir, und du bist bestimmt auch bereit ein paar Tipps zu geben, wie man dieses am Besten angeht, um so anderen auch die Chance auf so etwas zu geben. Hierzu komme ich sicher nochmal auf dich zu, denn sowas wäre super für Hamburg.

Grüße,
Markus

Werner S ( gelöscht )
Beiträge:

09.09.2012 23:51
#17 RE: Sportler sucht Interessenvertretung antworten

Danke Markus, werden wir machen. /images/wink.gif

Nata ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2012 11:57
#18 RE: Sportler sucht Interessenvertretung antworten

So langsam wird's anstrengend

@ Frank: Danke, Du sprichst mir aus der Seele. Ball flach halten und auf die wesentlichen Argumente achten ist sicherlich richtig... aber auch schwierig. Hier kochen schon etwas die Emotionen. Aber ich will versuchen sachlich nochmal einzusteigen. Danke auch dafür, dass Du mich als "nicht frustrierte Spielerin" quasi verteidigt hast.

@ Werner: Ich denke ich habe meine Meinung verständlich geäußert. Du hast dazu Stellung bezogen, dich gerechtfertigt und ausreichend, erschöpfend zum Ausdruck gebracht wie's scheinbar läuft. Du bist einer der gerne anpackt, was auf die Beine stellt, dem was an diesem Sport liegt und dessen Vorankommen Dir ein wichtiges Anliegen ist. Das rechne ich Dir hoch an und ich danke Dir auch für Deine gute Arbeit und Deinen Einsatz. Die Erfolge nimmt Euch keiner und neidet Euch auch niemand. Allerdings bist Du damit auch schon angeeckt und dass Du "unbequem" bist, sagt man Dir nach. Aber keine Sorge, das bin ich auch . Nicht umsonst sind hier hitzige Diskussionen am Start. Ich vertrete eben andere Ansichten, die scheinbar auch von Seiten des Vorstands ähnlich gesehen werden. Was mich natürlich auch sehr freut. Sicherlich ist es nicht sachdienlich wenn wir uns hier persönlich eine um die Ohren hauen. Das will ich auch nicht. Daher sehe ich die "frustrierte Spielerin" auch nicht als Beleidigung an. Schwamm drüber.

Entscheidend ist doch, dass sich Verband und Vereine über die finanzielle Förderung nicht nur junger sondern auch leistungsorientierter Spieler und Spielerinnen Gedanken machen sollten. Wie viel Geld kann für große Turniere bereitgestellt werden, was können Spieler/innen mit einem bestimmten Rating an Förderung erhalten (siehe Eintrag Frank Hellstern). Wie können Turniereinsätze im Ausland gefördert werden oder Teilnahmen an EM's oder WM's bezuschusst werden. Wie können wir unser GT-Wertungssystem leistungsgerechter gestalten. Warum wird eine PDGA-Mitgliedschaft nicht Pflicht für alle Spieler die auch bei der GT dabei sein wollen? Die PDGA-Ratings geben zumindest das spielerische Niveau wieder. Das es doch auch zu verbessern gilt, oder nicht.

Wenn aber die Entwicklung dahin geht, dass man überlegt sich noch zu einem "schwach" besetzten B-Turnier anzumelden (irgendwo im Nirgendwo), weil man für die eigene GT-Platzierung noch ein paar Punkte benötigt um evtl. noch einen Rang nach oben rutschen zu können, obwohl man vom spielerischen Vermögen eher im Mittelfeld rumeiert, dann finde ich dies nicht in Ordnung. In den "kleinen" Divisionen wirkt sich dies verheerend aus. Das haben die vergangenen 2 Jahre mehr als deutlich gezeigt. Hinzu kommt, dass es dabei auch um die qualifiizierten Startplätze geht. Im Endeffekt können leistungsschwächere Spieler/innen in den "kleinen" Divisionen sich mit hoher Turnierbeteiligung und etwas taktischem Geschick, was die Anmeldung bei Turnieren anbelangt, in die TOP 4 spielen.
Fazit ist, dass dadurch eine Wettbewerbsverzerrung entsteht und einfach keine gerechte Leistungsdarstellung möglich ist. Das ist ein Witz. Da muss sich unbedingt was ändern, wenn wir einen professionellen und leistungsorientierten Sport haben wollen. Der vor allen Dingen eines ist, zukunftsfähig.

Meine Idee wäre hiezur folgende:

a) PDGA-Mitgliedschaft erforderlich, für alle die auch die GT spielen wollen. Weil, das Rating die Leistung wiederspiegelt.
b) Zwei Ligen einführen: Pro und Amateur. Aktuelles PDGA-Rating entscheidet über Klassifizierung.
c) Für Pro-Turniere muss PDGA-Statut (z. B. C-Tier,etc.) Pflicht sein. Bei Amateur-Turnieren nicht.
d) Überarbeitung des Wertungssystems in der GT. Z. B. durch die Einführung eines einheitlichen, komplett für alle Turnierteilnehmer abgestuftes Punktesystems (nach erzieltem Rang/Ergebnis) und keine separate Wertung mehr nach Divisionen. So ist die Bewertung Leistungsgerecht.
Die Bewertung/Platzierung erfolgt in der entsprechenden Liga.
e) verbessert man sein Niveau und damit sein Rating, kann man in der Pro-Liga spielen. Die Grenzen müssen eben festgelegt werden.

Die Sieger/innen der Tour in der jeweiligen Liga werden entsprechend des Punktesystems (Die besten 6 Turniere sollte nur noch gewertet werden: davon max. ein A-Turnier und max. zwei B-Turniere pro Saison) ermittelt und können nach Division aufgeschlüsselt werden. Somit ergibt sich eine leistungsgerechte Platzierung am Saisonende. Gespielt werden können natürlich beliebig viele Turniere. Das kann jeder für sich entscheiden. Die Wertung wird dann eben entsprechend angespasst/gestichen (wie bisher auch). Somit hat man zum einen die Chance sich zu verbessern und zum anderen müssten m. E. finanziell gesehen 6 Turniere pro Jahr für jeden ambitionierten Spieler doch möglich. Bzw. die Förderungen oder Zuschüsse dafür Seitens der Vereine und oder des Verbandes wären damit auch überschaubarer.

Das wären meine groben Vorstellungen. Sicherlich müsste man diese ausarbeiten aber wären doch möglicherweise ein Ansatz. Leider ist mir die Teilnahme an der DM und der Jahreshauptversammlung in diesem Jahr nicht möglich, aber vlt. können diese Anregungen/Ideen irgendwie hilfreich sein.



Grüße Nata

Gast ( gelöscht )
Beiträge:

10.09.2012 12:36
#19 RE: Sportler sucht Interessenvertretung antworten

Die PDGA Mitgliedschaft für alle wird sich so schnell wohl nicht durchsetzen lassen. In Sachen Wertung sollte es doch möglich sein, eine mit der gleichen Formel wie in der PDGA zu erstellen. Frank Neitzels D-Rating orientiert sich mittlerweile sehr stak daran. Wenn man sich da zu 100% angleichen könnte, ist ein gemeinsames Rating jederzeit möglich.

Nata ( gelöscht )
Beiträge:

11.09.2012 09:09
#20 RE: Sportler sucht Interessenvertretung antworten

nur gut, dass heute von Dennis Stampfer dazu einiges veröffentlicht wurde. Die Vorschläge und Entwicklungen finde ich hervorragend. Tut sich also was. Sehr gut. Vielen Dank.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen